Phallosan forte Set - Empfehlung

Empfehlung Penisvergrößerung

Natürliche Penisvergrößerung | Unsichtbar unter der Kleidung | App zur Fortschritts- und Trainingskontrolle

Hier entdecken!

Startseite » Penisvergrößerung » Übungen » Aufwärmen

Aufwärmen vor den Übungen

  • Ergänzung zu den Übungen

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das Aufwärmen ist keine eigentliche Übung an sich. Es dient lediglich der Vorbereitung auf die Übungen. Man kann es so ähnlich wie das Aufwärmen vor dem Training beim Sport sehen. Wird das Gewebe etwas erwärmt, so verbessert sich die Durchblutung. Jeder kennt es sicherlich, wenn es kalt ist und einem sich das bestes Stück zurückgezogen und klein präsentiert. In diesem Zustand machen die Übungen keinen Spaß und das Verletzungsrisiko ist auch höher. Zudem verbessert sich der Grip der Haut etwas, wodurch man bei den Übungen einen besseren Halt findet.

Wärme soll generell auch das Wachstum fördern. Nach Verletzungen wird bei Reha-Übungen auch oft Wärme zur Unterstützung der Heilung eingesetzt. Es schadet also nicht, vor Beginn der Übung das Gewebe für ein paar Minuten aufzuwärmen. Notwendig ist aber nicht, es geht auch ohne – sie sollten es aber zumindest einmal ausprobiert haben.

Methoden

Es gibt viele Möglichkeiten, das Gewebe des Penises zu erwärmen. Eine sehr einfache Möglichkeit ist, die Übungen nach dem Duschen oder Baden durchzuführen. Dann ist das Badezimmer oft auch warm – eine warme Umgebung ist immer Vorteilhaft. Bevor sie mit den Übungen beginnen, sollte der Penis gut abgetrocknet werden.

Ebenso ist es möglich, ein kleines Handtuch oder einen Stofflappen in heißes Wasser zu tauchen, kräftig auszuwringen und um den Penis zu wickeln. Nach 3-5 Minuten kann man diese Prozedur noch einmal wiederholen. Viele verwenden auch eine mit Reis gefüllte Socke, die in der Mikrowelle für einige Minuten erhitzt wird.

Man kann die Socke aber auch genauso gut auch auf eine heiße Heizung legen. Dann wird die Socke einfach für einige Minuten um den Penis gewickelt. Ein Körnerkissen geht natürlich genauso gut.

Das Aufwärmen muss nicht unbedingt nur vor Beginn der Übungen gemacht werden. Bei einem längeren Trainings-Programm können sie auch zwischendurch mal etwas Aufwärmen. Auch nach einer Übungs-Session ist diese Prozedur ein guter Abschluss. Was sie immer mal zwischendurch machen können, ist den Penis leicht dehnen, etwas massieren oder kneten. Oder sie schlagen ihn leicht gegen die Handflächen oder Oberschenkel. Das bringt die Durchblutung wieder in Schwung.

Nun ist der Penis vorbereitet und man kann mit den Übungen beginnen.


  • Zu dieser Übung gibt es kein Video
  • Zur nächsten Übung: Die Jelq Übung

Schreibe einen Kommentar